Samstag, 16. Juli 2016

Koga Miyata Gentsracer Aeroluxe, 1982

Auf dem Höhepunkt der Aerodynamikwelle wurde von Koga Miyata nur 1982 dieses schöne Gentsracer Aeroluxe in perlmutt - rotmetallic produziert. Dieses Modell wurde komplett mit einer Shimano 600 AX Gruppe ausgestattet. Als Original - Zubehör ist noch die 'aerodynamische' Luftpumpe vorhanden.

Es steht nicht zum Verkauf; vielmehr handelt es sich hier um mein letztes Restaurierungsobjekt im Kundenauftrag. Normalerweise habe ich Räder von Kunden nicht präsentiert, hier mache ich jedoch eine Ausnahme. Weder hatte ich bisher solch ein Modell, zudem ist die Arbeit gelungen und außerdem die letzte dieser Art.

Die Basis war gut, jedoch waren alle Lager (Steuersatz, Tretlager, Naben) harzig und mussten sorgfältig gereinigt, gefettet und eingestellt werden. Die Pedale bewegten sich gar nicht mehr. Der Kunde möchte sich selber an der Reinigung der Pedale bemühen und bekommt von mir einen NOS Satz Pedale aus meinem Bestand. Erneuert wurden außerdem alle Züge, die Bereifung (Schlauchreifen Schwalbe Lugano T) sowie das Lenkerband. Alle Komponenten wurden gereinigt, der Sattel mit Pflegemittel verwöhnt.

Mein Ankaufangebot schlug der Kunde leider aus...









Freitag, 17. Juni 2016

Duell Professional, 62cc, ca. 1991

1991 erschienen bedeutende Alben, die auch meinen Musikgeschmack prägten:

Nirvana mit Nevermind, Pearl Jam mit Ten, U2 mit Achtung Baby, Soundgarden mit Badmotorfinger, Red Hot Chili Peppers mit Blood Sugar Sex Magic...

Ok, Jan van Dalen hat sich bei der Farbwahl für dieses Duell Professional vielleicht nicht musikalisch beeinflussen lassen. Oder er war von anderen Einflüssen inspiriert, schließlich stand Techno in voller Blüte. Dennoch passt es gut in die Zeit, das Rad steht fantastisch im Lack, auch wenn einige wenige Gebrauchsspuren vorhanden sind.

Was ich bei den Duell Modellen öfter bemerke: die Verchromung ist häufig nicht perfekt, andere Hersteller wie die von mir favorisierten Koga Miyata oder Gazelle haben das besser gemacht.

Das Rad stammt vom ersten Eigentümer und ist wenig genutzt worden. Gut zu erkennen an der Kassette, dem Sattel und den Bremshebelgummis. Ersetzt habe ich nur alle Züge und Hüllen, das Lenkerband und die noch erste Bereifung. Zusätzlich habe ich alle Lager geprüft und ggf. gefettet, alle Komponenten gereinigt und eingestellt. Pedale gibt es auf Wunsch auch dazu.

Ausstattung: Columbus SLX Rohrsatz, Shimno 600 Gruppe, Campagnolo Omega LRS
Geometrie: 62cm (cc) / 63cm (ct) / OR 58cm / Steuerrohr 20,5cm, Gewicht: 10kg









Hier geht es zum Angebot (Weiterleitung zum ebay Shop)!

Dienstag, 26. April 2016

Koga Miyata Full Pro, 1982, RH56 DD

Das letzte Koga Miyata Full Pro aus meinem Bestand. Und wohl auch das Letzte, das ich noch verhältnismäßig günstig erstehen konnte, wenn man die Preisentwicklung dieses Modells betrachtet. Für mich wird es zunehmend schwierig, eine Marge zu erzielen, die den Aufwand der Aufbereitung honoriert.

In weiten Teilen original - jedoch nicht ganz ohne Lackmängel - befindet sich das Rad aus meiner Sicht in einem sammlungswürdigen Zustand. Da das Rad ursprünglich mit einer 600er Kurbel ausgestattet war, passte der Dura Ace Kurbelsatz nicht auf die vorhandene Achse. Da auf die Schnelle ein günstiges (und mit 108mm passendes) Dura Ace Innenlager nicht zu beschaffen war (auch hier steigen die Preise), mußte ich auf ein neues Neco Patroneninnenlager ausweichen, welches aber einwandfrei seinen Dienst verrichtet. 

Der Laufradsatz hat auch bereits Gebrauchsspuren, die Flanken sind jedoch nicht verschlissen. Wer das Rad nun komplett mit Dura Ace Komponenten ausstatten möchte, benötigt außer dem Innenlager noch einen Vorbau (aktuell 3ttt mit 3ttt Superleggero Lenker) und eine Sattelstütze (aktuell SR Laprade). Original sind noch die Bremshebelgummis und die Bremsschuhe - immerhin! Ersetzt habe ich weiterhin (wie fast immer) Lenkerband, Bereifung, die Kette sowie alle Züge und Hüllen. Die Naben und den Steuersatz habe ich intensiv gereinigt und frisch gefettet.

Geometrie: RH56 (DD) / 54 (ct) / Überstandshöhe 79, Gewicht ca. 9,4kg
Ausstattung: Shimano Dura Ace (außer Innenlager, Vorbau und Sattelstütze)

VERKAUFT!










Montag, 18. April 2016

Colnago Super, ca. 1978, Campagnolo Super Record, RH 55 (cc)

Nach längerer Zeit kann ich wieder ein Colnago Super präsentieren. Es stammt aus dem Nachlass eines Belgiers, von dessen Bruder ich es im Rahmen einer umfangreichen Teilesammlung erwerben konnte. Eigentlich wollte ich den Handel nicht abschließen, das Rad sah erbärmlich aus.

Die Komponenten bestanden aus einem Shimano 600/Dura Ace und Campagnolo Mix. Die Campagnolo Komponenten waren an- und ausgefeilt sowie an- und durchgebohrt  (der Verkäufer nannte es 'Tuning - Bohrungen'), was aber zwecks Gewichtsreduktion damals auch nicht unüblich war. Das Sammlerherz erleidet Rhythmusstörungen. Die Campagnolo - Teile - vom Steuersatz abgesehen - waren wertlos.

Meine erste Überlegung war, den Rahmen professionell lackieren zu lassen und mit noch verfügbaren Decals zu versehen. Nach einigen Telefonaten war mir jedoch klar, dass sich das wirtschaftlich nicht lohnen dürfte, denn beim Weiterverkauf hätte ich ohnehin auf den Umstand, dass der Rahmen neu lackiert wurde, hinweisen müssen. Die Aufbereitung hätte ungefähr 400 EUR kosten sollen.

Nach der Zerlegung des Rades und der Reinigung des Rahmens stellte ich fest, dass der Originallack noch sehr gut erhalten war. Diverse Aufkleber ließen in mir die Unruhe aufkeimen, dass sich darunter nennenswerte Dellen oder Schrammen befinden. Dem war aber glücklicherweise nicht so. Auch die Decals waren in einem fast unbeschädigten Zustand. Also entschloss ich mich, den Rahmen nicht zu lackieren, sondern ihn aufzubereiten und mit einer kompletten Super Record Ausstattung auszurüsten.

Ich bin übrigens der Meinung, dass, sofern noch erhaltenswerte Substanz an einem Rad vorhanden ist, man soviel wie möglich davon erhalten sollte. Was bringt eine Pulverbeschichtung an einem solchen Rahmen? Macht es das sammlungswürdiger oder gar wertvoller? Man könnte eventuell über eine Teilrestaurierung nachdenken, so z.B. den Hammerschlaglack vorsichtig abtragen und diese Bereiche ggf. neu lackieren.

VERKAUFT!



Die Aufbereitung fiel mir nicht schwer. Alle Komponenten runter und gegen bereits fertig gereinigte Teile tauschen! Denn eigentlich war bis auf Steuersatz und Innenlager nicht mehr zu gebrauchen, leider.

Nach der Fertigstellung ist es ein vollwertig einsetzbares und fantastisch zu bewegendes Einzelstück! Nach den ersten Proberunden hatte ich sofort den Eindruck, die richtige Entscheidung getroffen zu haben - dies vielleicht auch im Sinne des verstorbenen Voreigentümers.















"Matching numbers"...


Donnerstag, 24. März 2016

Koga Miyata Voyager 1980

Eine Randerscheinung im 1979er Katalog von Koga Miyata. Nur ein Jahr produziert, wahrscheinlich weil es dem Gent's Touring zu ähnlich war (Kannibalismuseffekt) und damit im Rahmen einer Modellpflege im 1980er Katalog auch nicht mehr erschien.

Es freut mich daher, ein schön restauriertes Koga Miyata Voyager präsentieren zu können. Doch vorab:

Ich habe es vor etwa drei Jahren im Ausland ersteigert und per Post in einer schwabbeligen Tüte erhalten. Erschrocken über die Verpackung und dem, was mich darin erwarten könnte, habe ich mich zunächst anderen Projekten gewidmet und das Rad prokrastinierend in der tiefsten Ecke meines Lagers verweilen lassen.

Da nun absehbar ist, dass dies eines meiner letzten Projekte sein wird, habe ich die Tüte wieder aus der Ecke gezogen und mich drei Tage mit der Reinigung und dem Aufbau des Rades beschäftigt.

Es gab mehrere Überraschungsmomente, der erste Eindruck nach Öffnung der Tüte bestätigte meine Befürchtungen: mangelhaft verpackt, Schutzbleche und Lampenhalterung verbogen und offensichtlich hat der Verkäufer die Gelegenheit genutzt, noch ein paar Altteile zu verklappen.

Der Laufradsatz war unbrauchbar, das Tretlager schlackerte spielreich im Gehäuse, der Sattel war verschlissen (und auch schon nicht original), der montierte Lenker ein Randonneur - Lenker von Koga. Das Schaltwerk war ein 500er Exage von Shimano, der Umwerfer und Schalthebel (wohl original) Shimano Altus.

Nach der Zerlegung und Reinigung der verwendbaren Teile und des Rahmens dann der zweite Überraschungseffekt: der Rahmen war in einem schönen Zustand, so dass in mir die Hoffnung aufkeimte, daraus doch noch ein erfolgreiches (nicht unbedingt wirtschaftlich erfolgreiches) Projekt entwickeln zu können.

Der dritte, mich noch positiver stimmende Überraschungseffekt stellte sich dann nach Fertigstellung des Projektes ein. Es ist immer wieder ein erfüllendes Gefühl, wenn es mir gelingt, aus einem vermeintlichen Haufen Schrott ein schönes, brauchbares und sammlungswürdiges Rad zu erschaffen, ganz im Sinne von: "Den Wert erhalten"!

Der vierte, dann wohl wieder negative Überraschungseffekt, dürfte sich dann einstellen, wenn es auf den Markt geht und die ersten Preisvorschläge eingehen... Aber wer hat denn je behauptet, dass Gewinnmaximierung mein Prinzip ist? Dann müßte ich wohl einen Campagnolo Super Record Shop mit Colnago Rahmensets eröffnen. Also in diesem Sinne, frohe Ostern!

Rahmengeometrie: Sattelrohr 58(ct) / Oberrohr 57(cc) / Steuerrohr 14,5
Ausstattung: Shimano 600 Schaltgruppe, Tourney Bremskörper, Weinmann Bremshebel, Rigida LRS
Gewicht: ca. 13kg

Hier erhältlich (Weiterleitung zum ebay Shop).